11 ultimative Tipps zum Kofferpacken

So spart Ihr Zeit und Platz beim Kofferpacken

Kofferpacken. Die wohl unangenehmste Aufgabe von allen, beim Verreisen. Wo fängt man an und wo hört man auf? Was brauche ich auf der Reise wirklich und wie bekomme ich alles in meinen Koffer? Diese und viele weiter Fragen, beantworte ich Euch in diesem Blogpost. Mit wertvollen Tipps, wie Ihr beim Kofferpacken das nächste Mal Zeit und vor allem Platz spart!

11 ultimative Tipps zum Kofferpacken1. Überblick verschaffen

Bevor es überhaupt daran geht, seinen Koffer zu packen sind einige Dinge zu beachten:

  • PACKLISTE ERSTELLEN

Am sinnvollsten ist es, für jede „Kategorie“ eine eigene Liste zu erstellen. Das heißt, dass Ihr auf Eure Listen alles aufschreibt, an was Ihr unbedingt denken müsst. Macht Euch dabei deutlich, was Ihr in in der jeweiligen Stadt oder dem Land benötigt. Dabei fällt einem meistens auch auf, was noch zu besorgen ist! Ich unterscheide meine Listen meistens wie folgt:

Kleidung & Schuhe / Beauty & Kosmetika / Reiseapotheke / Technik / Wichtiges (Reiseunterlagen, Pass, Personalausweis, Bescheinigungen, Impfpass, etc.)

  • OUTFITS PLANEN

Eine Taktik, die wirklich hilfreich sein kann. Plant gewisse Outfits im Vorhinein und legt Sie auf den Boden, um eine gute Übersicht zu haben. Außerdem ist es beim Planen der Outfits wichtig, viele Basic-Teile einzubeziehen, da diese sich am einfachsten kombinieren lassen.

  • ALLES AN EINEM PLATZ

Bevor es nun daran geht, endlich alles in den Koffer zu werfen, sollte man die einzelnen Packlisten durchgehen und alle Sachen an einen Platz bringen. Letztendlich bemerkt man dann oft, was eventuell gar nicht mit muss oder was unbedingt noch reingehört.

  • DER RICHTIGE KOFFER

Erst als ich ausgezogen bin, habe ich zum ersten Mal bemerkt, dass ich kein eigenes Kofferset besitze. Man hat schließlich immer einen Koffer von seinen Eltern bekommen. Mir persönlich ist sicheres, qualitativ hochwertiges, aber auch optisch ansprechendes Reisegepäck sehr wichtig. Worauf es beim Kofferkauf ankommt und einige wertvolle Tipps zum Reisen findet Ihr hier: Das richtige Reisegepäck.

11 ultimative Tipps zum Kofferpacken2. Packtipps

Nun ist es soweit. Wir haben uns einen Überblick verschafft und können ganz entspannt zum Kofferpacken übergehen. Los geht’s!

  • ÜBERKREUZ PACKEN

Solltet Ihr nicht alleine verreisen, eignet sich die Überkreuz-Methode. Hier packt Ihr jeweils die Hälfte Eures Koffers mit Euren Dingen und die andere Hälfte mit denen Eures Mannes / Eurer Frau / Eurer Kinder etc.

So ist gewährleistet, dass beim Verlust eines Koffers alle etwas zum Anziehen haben.

  • DUSCHHAUBE FÜR DIE SCHUHE

Duschhauben passen perfekt über die Unterseite Eurer Schuhe. Solltet Ihr keine haben oder kaufen wollen, eignen sich natürlich auch die altbewährten Plastiktüten.

  • SOCKEN IN DIE SCHUHE

Um Platz zu sparen, könnt Ihr Socken, sowie alle anderen kleinen Dinge in Eure Schuhe stecken. Spart einiges an Platz – probiert es aus!

  • ARZNEI / MEDIKAMENTE & ELEKTRONIK INS HANDGEPÄCK

Das sind mitunter die wichtigsten Dinge. Damit Ihr bei einem eventuellen Kofferverlust alles parat habt, kommt die Reiseapotheke, Elektronische Geräte samt Akkuladegerät, Schmuck und Geld ins Handgepäck.

  • FLÜSSIGKEITEN IN DEN KOFFER

Flüssigkeiten und Gele dagegen gehören unbedingt in den Koffer. Für das Handgepäck sind nur Einzelbehältnisse von max. 100ml erlaubt, die in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Beutel (max. 1 Liter) mitzuführen sind.

  • SCHWERE GEGENSTÄNDE AUF DEN BODEN

Schuhe, Föhn oder auch Bücher gehören auf den Kofferboden. Zieht man seinen Koffer später hinter sich her oder stellt ihn hin, wird von oben kein Druck auf die Kleidung ausgeübt.

  • KNITTERFREI PACKEN
  1. Packt Kleider, Blusen oder Hosen in transparente Plastikhüllen, damit sie nicht zerknittern. Diese gibt es in jeder Reinigung.
  2. Hosen werden entlang der Bügelfalte zusammengelegt und mit dem Bund nach unten eingepackt.
  3. Die Hosenbeine und Röcke über den Rand hängen lassen.
  4. Darauf die restliche Kleidung legen, bis der Kofferrand erreicht ist. Danach die Hosenbeine und Rockenden über die Kleidung legen.
  5. Seidenpapier zwischen feinen Stoffen und Blusen beugt Knitterfalten ebenfalls vor.

Was ist Euer ultimativer Tipp beim Kofferpacken?

MerkenMerken

MerkenMerken

Das könnte Dir auch gefallen

5 comments

  1. meine liebe Kati, dass ist DER Beitrag überhaupt für mch! ich „hasse“ Kofferpacken wirklich wie wenig anderes, aber leider trifft es mich etwa alle 4 Wochen, wenn ich nach Berlin zu Eltern und Freunden fahren 😉
    der richtige Koffer ist definitiv eine der größten Erleichterungen, damit das packen nicht ganz so doof ist. und auch in Outfits zu packen ist mir eine große Hilfe! was nur noch unschöner ist als einpacken, ist AUSpacken 😉

    hab eine wundervolle Wochenmitte Liebes,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

  2. Hi meine Liebe,

    ein sehr hilfreicher Blogpost. Wir reisen in letzter Zeit sehr häufig – auch mit den Kindern. Da ich meistens packe, wenn die Kinder zuhause sind, ist die Gefahr sehr groß etwas zuhause zu vergessen – das passiert mir jetzt nicht mehr.

    Vielen Dank für diesen Blogpost 🙂

    Ich wünsche Dir einen schönen Abend,
    die liebsten Grüße Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.