Das perfekte (Instagram) Flatlay!

5 Tipps für das perfekt inszenierte Flatlay

Man findet es überall – das Flatlay. Von Instagram und Pinterest ist es nicht mehr wegzudenken. Flach auf dem Boden ( oder einem anderen Untergrund ) liegende Gegegenstände, die aus der Vogelperspektive fotografiert werden.
Bei dieser wunderschönen und dekorativen Art ein Bild zu inszenieren schlägt mein Herz definitv höher. Auch wenn sich viele nicht für diese Art der Fotografie begesitern können, habe ich daran umso mehr Spaß und finde, es ist eine extrem kreative Form der Bilddarstellung. Ich habe für Euch meine 5 besten Tipps vorbereitet, damit auch Ihr in Zukunft ein perfektes Flatlay zaubert.

tipps für ein perfektes flatlay

Das Licht

Einer der wichtigsten Punkte überhaupt in der Fotografie. Das Licht. Beim Flatlay ist es wichtig, sich vorher zu überlegen, welche Stimmung Ihr mit dem Bild übermitteln möchtet. Ich fotografiere meistens mit Tageslicht. Damit das Licht allerdings etwas weicher wird, ziehe ich meine Vorhänge etwas zu. Achtet jedoch darauf, dass es nicht zu dunkel wird. Auch könnt Ihr eine Tageslichtlampe oder eine Ringleuchte verwenden. Beides schafft ein eher künstlicheres Licht, aber auch das sieht toll aus, wenn Euer Bild sehr klar oder kühl wirken soll.

Pro Tipp

Fotografiert nicht mit direkter Sonneneinstrahlung. Dadurch entstehen harte Kanten und Schatten und meistens muss man im Nachhinein noch viel an den Helligkeitseinstellungen der Kamera oder des Bildes ändern.

tipps für ein perfektes flatlay

tipps für ein perfektes flatlay

Der Untergrund / Hintergrund

Es gibt so viele Möglichkeiten einen Flatlaytauglichen Untergrund zu schaffen. Mir dienen meistens meine Klebefolien oder einfach ein Bettlaken als „Boden“. Einen ausführlichen Post zu tollen Fotohintergründen gibt es bald in dieser Kategorie. Auch ein Tisch dient als toller Untergrund und Eurer Kreativität sind dort keine Grenzen gesetzt.

Pro Tipp

Am besten eignen sich Materialien, die nicht hochglänzend sind. Dadurch können unschöne Spiegelungen entstehen. Wenn dies allerdings gewollt ist, dann ist es wiederum ein sehr geeigneter Hintergrund.

tipps für ein perfektes flatlay

tipps für ein perfektes flatlay

Die Perspektive

Bei einem klassischen Flatlay fotografiert man aus der sogenannten Vogelperspektive. Das bedeutet, dass das Motiv flach auf den Boden / den Tisch etc. gelegt wird und man dann von oben und am besten senkrecht das Foto schießt. Neuerdings sehe ich aber auch einige Flatlays, bei denen die Perspektive etwas flacher ist. Das Foto wird zwar immernoch von oben geknipst, jedoch nicht komplett senkrecht, sondern leicht geneigt. Es ist natürlich, wie alles im Kreativbereich, Geschmackssache. Mir gefällt beides sehr gut.

Pro Tipp

Stellt Euch auf einen Hocker oder einen Stuhl, um höher zu stehen. Ebenso hilfreich ist ein Stativ. Meines kann man über Kopf drehen und so die Kamera direkt über das Motiv stellen!

tipps für ein perfektes flatlay

tipps für ein perfektes flatlay

Das Motiv

Es gibt eine unendliche Vielzahl an Möglichkeiten für ein Flatlay Motiv. Möchtet Ihr Euer Essen fotografieren, für einen neuen Rezept-Beitrag? Wollte Ihr einen Look anhand eines Flatlays präsentieren, für einen Fashionpost? Oder habt Ihr einfach Freude an inszenierten, aber doch willkürlich aussehenden Bildern? Es ist total egal. Und das ist das schönste für mich. Ihr könnt frei entscheiden, was und wie viel auf Eurem Flatlay zu sehen ist. Überlegt Euch im Vorhinein, was im Fokus stehen soll und ob Ihr ein Farbschema wählt. Legt dann alles auf Eurem Untergrund aus und spielt ein bisschen mit dem Layout und den Farben.

Pro Tipp

Arbeitet mit verschiedenen Materialien für mehr Bildtiefe. Legt gerne mal eine Blume oder etwas anderes „grünes“ zu Euren Produkten. Auch ein Kunstfell oder eben etwas anderes mit Struktur macht das Bild für das Auge interessanter und verleiht ihm eine gewisse Lebendigkeit.

tipps für ein perfektes flatlay

tipps für ein perfektes flatlay

Das Layout

Um ein gutes Gefühl für Flatlay-Layouts zu bekommen, empfehle ich Euch mein Pinterest Board „Flatlays“. Hier habe ich alle erdenklichen Ideen und Bilder gesammelt. Es gibt sehr cleane Layouts, mit nur einem oder zwei Objekten, die dann direkt im Fokus stehen. Sehr beliebt sind auch die „Black and White Flatlays“, die sich ausschließlich aus den beiden genannten Farbtönen zusammensetzen und sehr oft geradlinig angeordnet sind. Falls Ihr eher ein Fan von willkürlichen Bildern seid, dann legt Eure Produkte einfach kreuz und quer aus. Danach könnt Ihr aber trotzdem noch eine gewisse Struktur hineinbringen. Am besten gelingt das, wenn Ihr durch die Kamera schaut. Dann seht Ihr den Ausschnitt des Bildes und habt eine bessere Vorstellung vom Endergbnis.

Pro Tipp

Fotogafiert das Objekt, welches im Fokus stehen soll zuerst ganz alleine. Dadurch bekommt Ihr ein Feeling für das Layout und Ihr könnt Euch das Bild in Ruhe anschauen und Gedanken machen, wie Ihr den Rest gestalten wollt.

tipps für ein perfektes flatlay

tipps für ein perfektes flatlay

Alle wichtigen Tipps im Überblick

  • Lichtquelle
  • Untergrund
  • Farbschema
  • Perspektive ( senkrechte Vogelperspektive )
  • Motiv und Produkte
  • Layout
  • Mehrere Aufnahmen mit verschiedenen Layouts für mehr Auswahlmöglichkeiten

 

tipps für ein perfektes flatlay

Habt Ihr noch Tipps, für ein perfektes Flatlay?
Ich hoffe, Euch hat der erste Post aus der Kategorie „Blogger Tipps“ gefallen! Zeigt mir gerne Eure Flatlays unter dem #kationcloudsbloggertipps

 

Das könnte Dir auch gefallen

17 comments

    1. Ja fahr am besten direkt los 😉 Es gibt soooo tolle Folien – wirklich! Da wirst du bestimmt Spaß mit haben!
      Danke für dein Feedback <3

      Kati

  1. Hallo meine liebe Kati,

    Ein toller Beitrag! Ich liebe Flatlays total – man kann sie auf so viele unterschiedliche Arten gestalten und es sieht einfach super aus. Der Trend gefällt mir wirklich gut und ich fotografiere selber total gerne Flatlays für den Blog oder Instagram.

    Hab einen schönen Abend :-*

    Emma 🙂

    1. Du bist ja auch eines meiner Flatlay-Vorbilder 😉
      Ich liebe deinen Stil zu fotografieren!

      Hab ein schönes WE!
      Kati <3

  2. Liebe Kati,

    ich bin das erste mal auf deinem Blog gelandet und finde diesen Beitrag sehr gelungen! Das mit der Marmorfolie finde ich besonders cool und werde es wohl auch direkt in die Tat umsetzen. Mir dient unser schöner Holzesstisch meistens als Untergrund, den finde ich vor allem für Beiträge zum Thema Food wirklich passend. Du hast mich auf jeden Fall inspiriert und am Wochenende werde ich wohl wieder etwas kreativ werde.

    Liebe Grüße, S.

    1. Liebe Sabrina,
      schön, dass du den Weg auf meinen Blog gefunden hast 🙂 Das freut mich sehr. Schau auf jeden Fall mal nach den Folien. Es gibt noch andere schöne Motive, die sich sehr gut als Untergrund eignen!

      Viel Spaß beim Kreativwerden und ein schönes WE!
      Kati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.