To Do Liste für Blogger – #Blogger Tipps

Daran solltet Ihr unbedingt denken

Ja. Manchmal ist es schwierig den Überblick zu behalten. Für mich ist eine To Do Liste extrem wichtig und ich habe viele. Für Privates, meine Ziele, für den Job und natürlich auch für meinen Blog. Sobald ich mir Dinge notiere, fühle ich mich ein Stückchen freier und muss mir keine Gedanken machen, ob ich etwas vergessen habe oder nicht.

Die To Do Liste in diesem Post hilft euch hoffentlich, etwas strukturierter an den Blogalltag heranzugehen und wieder mehr Zeit und Raum zu haben.

To Do Liste für Blogger: Bloggertipps

Checkt Eure Aufgaben

Jeden Abend solltet Ihr Euch eine To Do Liste für den kommenden Tag schreiben. Was wollt Ihr morgen erledigen und wie sind die Prioritäten? Der Vorteil, die Liste für den kommenden Tag zu schreiben ist, dass Ihr in Gedanken schon durchspielt, was Euch „morgen“ erwartet und somit besser in den nächsten Tag starten könnt.

Schreibt es handschriftlich nieder, denn damit wird die Kreativität angeregt. Schaut auch noch einmal die heutige Aufgabenliste an und erfreut Euch an den erledigten Dingen. Das gibt Motivation und rundet den Tag positiv ab.

Erstelle eine Datensicherung

Extrem wichtig, aber leider von vielen vernachlässigt. Es gibt einige Möglichkeiten, um eine Datensicherung vorzunehmen. Ich selbst sichere meinen Blog über den FTP Server, was allerdings auch etwas Kenntnis erfordert. Der Vorteil ist, dass Ihr das Backup lokal auf Eurem PC liegen habt. Auch im Hinblick auf Datenschutz eine feine Sache.

Ansonsten kann ich Euch noch das Plugin „BackWPup Free – WordPress Backup Plugin“. Es verbindet sich mit der Dropbox und ist es einmal installiert, könnt Ihr spielend leicht jederzeit ein neues Backup direkt im Dashboard erstellen und Eure Daten verbrauchen keinen Speicherplatz.

Mindestens monatlich solltet Ihr ein Backup machen. Ich sichere meinen Blog wöchentlich. Andere empfehlen, es vor jeder neuen Installation eines Plugins oder einer Aktualisierung von WordPress vorzunehmen.

Social Media

Allgemein

Überprüft Eure Social Media Accounts und Eure sonstigen Profile. Sind die Daten und Angaben noch aktuell? Haben sich Änderungen ergeben? Es ist ein wichtiger Bestandteil, dass die öffentlichen Profile aktuell sind und gepflegt werden.

Instagram, Facebook, Twitter & Co.

  • Blogs und Social Media Kanäle anderer Blogger / Influencer sichten
  • Interessante Inhalte von Kollegen teilen oder reposten
  • Kommentare beantworten
  • Liken und selbst kommentieren (unbedingt darauf achten, dass die Likes und Kommentare nicht wahllos sind!)
  • Aktuelle oder auch ältere Blogbeiträge recyceln und z.B. in Facebook Gruppen teilen

Pinterest

Im Hinblick auf Pinterest nehme ich mir einmal wöchentlich Zeit, um meine geheimen Boards zu bespielen. Da ich das Tool „Boardbooster“ verwende, ist ansonsten nicht viel zu tun. Wenn Ihr mehr darüber erfahren möchtet, kann ich die kostenlose Pinterest Challenge von Caroline Preuss empfehlen.

Wichtig ist allerdings, dass Ihr Eure Grafiken passend zu jedem Blogpost auch bei Pinterest pinnt! Das geschieht leider nicht von alleine und Ihr macht es Euch am besten zur Gewohnheit, direkt nach der Veröffentlichung die entsprechenden Bilder und Grafiken auf Pinterest zu pinnen.

To Do Liste für Blogger: Bloggertipps

Plugins und Links

Aktualisiert direkt jedes Plugin, sobald Ihr darauf aufmerksam werdet. Um die gesetzten Links auf meinem Blog zu checken, verwende ich das Plugin „Broken Link Checker“. Es überprüft Eure Website auf fehlerhafte Links und nicht vorhandene Bilder und benachrichtigt Euch im Dashboard, wenn welche gefunden werden. Extrem praktisch!

Vorbereitung & Redaktionsplan

Wirklich hilfreich ist eine genaue Vorbereitung. Nehmt Euch die Zeit, um einen Redaktionsplan zu erstellen und tragt Eure kommenden, geplanten Blogposts ein. Ihr könnt in diesen Plan auch andere Dinge einfügen. Wie beispielsweise Deadlines für Gastbeiträge, Veröffentlichung eines Facebookposts etc. Ich würde allerdings empfehlen, verschiedene Pläne anzulegen, um es übersichtlicher zu halten. Das ist aber Geschmacksache.

Ich habe dazu in meinem Filofax Planer ein eigenes Register mit vorgefertigten Wochentabellen, in denen ich handschriftlich alles festhalte und plane. Außerdem verwende ich das Plugin „WordPress Editorial Calendar“, welches mir erlaubt, jeden Entwurf per drag and drop auf ein entsprechendes Datum zu ziehen.

Zahlen analysieren

Der eine liebt’s. Der andere hasst’s. Zahlen, Daten, Fakten. Die Google Analytics Daten Eure Blogs auszuwerten und zu analysieren ist wichtig und macht Spaß. Denn auch, wenn Ihr keinen kommerziellen Nutzen aus Eurem Blog ziehen möchtet, ist es dennoch hochspannend zu sehen, wie die Menschen mit der Seite interagieren.

Woher kommen die Leser? Wie alt sind sie? Wie oft wird ein bestimmter Beitrag geklickt und wohin klicken die Leute danach? Wie lange ist die Verweildauer auf einer Seite und auf welchem Gerät wird gelesen? Wie häufig wird der Blog generell aufgesucht und wie viele Seiten geklickt? Welche Links sind für die Leser interessant und zu welcher Zeit sind sie am aktivsten?

Das alles und noch so viel mehr kann man mit Google Analytics herausfinden. Und ich sag es Euch: Es macht wirklich mehr Spaß als man denkt!

Auszeit nehmen

Einen Blog zu führen ist Arbeit. Auch wenn es Eure Passion ist und sich nicht wie Arbeit anfühlt. Ich versuche mir einen Tag in der Woche zu nehmen, an dem der Blog ohne mich auskommen muss. Es fällt schwer. Sehr schwer. Aber ich merke, wie ich danach motivierter bin und mich wieder freue, kreativ zu werden.

Gönnt Euch einen Tag #digitaldetox

Was habt Ihr auf Eurer To Do Liste stehen?

To Do Liste für Blogger: Bloggertipps

 

Das könnte Dir auch gefallen

8 comments

  1. Hallöchen liebe Kati,
    wieder ein sehr hilfreicher und anregender Blogpost! Ich überlege schon des längeren ob ich nicht auch mal eine Art Redaktionsplan erstelle, weiß aber noch nicht so genau wie der aussehen soll. Da ich auch immer gern vorarbeite und einige Beiträge vorbereite damit ich keinen Stress habe, ist sowas glaube ich doch sehr hilfreich in der Praxis. Ich muss wohl mir wohl doch noch einen passenden Terminplaner zulegen 🙂 Wie immer inspirierst und motivierst du mich. Ich bin derzeit generell voller Tatendrang wenn es um meinen Blog geht (habe das meiste auch schon gut im Griff) aber du spornst das ganze immer noch ein bisschen mehr an. Deine Bloggertipps lese ich einfach irrsinnig gern <3
    Ein Frage am Rande: wie hältst du es mit fixen Posting Tagen? Ich versuche zwei fixe Posting Tage die Woche umzusetzen und bin gerade am tüfteln wie ich diese lege. Bisher hatte ich immer Montag und Donnerstag aber vielleicht sollte ich hier wirklich mal Google Analytics checken wie du schon empfiehlst. Mich würde nur mal die professionielle Umsetzung interessieren, da ich als Hobbyblogger trotz allem gern fixe Tage habe 🙂
    Ganz liebe Grüße, Julia
    http://coffeejunkyjules.com

  2. Hallo Kati,

    ich mache auch immer einmal die Woche ein Backup von meinem Blog, aber über das Plugin, welches du vorhin genannt hast 🙂 Es wäre so ärgerlich, wenn mit einer Aktualisierung die ganze Arbeit umsonst war.
    Und ich bin ich totaler Listen-Freund! Ich schreibe mir alles auf und fühle mich damit viel wohler. Manche Menschen nervt es, aber dafür vergesse ich sehr selten was 😀

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  3. Huhu 🙂
    Deine Tipps sind total hilfreich und ich werde sie ganz bestimmt umsetzen. Gerade für einen jungen Blogger wie mich schadet es nicht, was davon zu lernen. Eins verstehe ich nicht beim Punkt „Social Media“: Was meinst du mit Beiträge recyclen? Würde mich auf eine Aufklärung freuen. 🙂

    Bisous,
    Menna

  4. Tolle Tips. Meinen Redaktionsplan habe ich schon lange nicht mehr aktualisiert. Irgendwie vernachlässige ich ihn nur und schreibe lieber die Posts, auf die ich gerade Lust habe und wo ich denke, dass sie zur Veröffentlichung bereit sind. 🙂

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

    Franzi // http://www.franzisbeautyroom.de

  5. Ein toller Beitrag! Ich persönlich liebe liebe liebe ja To-Do Listen 😀 Ohne würde ich nichts auf die Reihe kriegen und auch schon bevor ich gebloggt habe, hatte ich immer eine um alles im Überblick zu haben was ich machen muss 🙂
    Mich beruhigt das auch sehr zu wissen, dass ich eigentlich nichts vergessen kann und übersichtlich planen kann. Deswegen finde ich auch planer auf Papier total wichtig, weil man da einfach einen besseren Überblick hat 🙂

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

  6. Sehr schöner Beitrag. Ich bin auch ein Fan von to-Do-Listen. ich versuche jeden Tag ein großes to-Do und 3 kleine von meiner Liste zu streichen. Wenn man es sich vornimmt, dann klappt es tatsächlich :-).

    LG
    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.